Aktuelles

Zur aktuellen Situation

 

Das Chaos, die Auflösung, die Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten, die wir derzeit in der Welt beobachten,

sind das selbe Phänomen, wie das, was im Inneren von uns geschieht.

Mein individueller Herzenswunsch ist unser aller Herzenswunsch, denn wir sind alle Teil eines größeren Bewusstseins

das genug hat von dem alten illusorischen Trennungsspiel. Wir wachen auf. 

Und das ist keine Frage einer persönlichen Entscheidung, sondern ein ganz tiefer Ruf, von dem wir spüren,

dass es letztlich nur diesen Weg gibt. Natürlich können wir noch eine Zeit lang an unseren alten Glaubenssätzen

und Ich-Konstruktionen festhalten, doch irgendwann wird uns klar:

wir können uns und andere ablehnen, Gott und das Leben anklagen, uns weigern bei diesem blöden Spiel mitzumachen,

wir können kämpfen und hoffen, uns gesund ernähren und Sport treiben, den Alterungsprozess verdrängen

oder den "Frei"-Tod wählen, weil wir genug haben von all dem Elend...

Doch wir können nicht fliehen. Wohin auch?

 

Wir können aus Gott (dem Leben, der Quelle, DAS was ist...nenn' es wie du willst) unmöglich herausfallen.

Wir können nur in Gott erwachen. 

Was als einziger Weg bleibt, ist die Hingabe ans Leben, an die natürliche Evolution der Schöpfung.

Oft ist dies ein Moment wo unser Ich-Konstrukt zusammenfällt. Wir verzweifeln, geben auf.

Die dunkle Nacht der Seele. Das Loslassen aller Hoffnungen. Game over.

 

Welch eine Chance zu erwachen.

 

Bringen wir uns um, weil wir genug haben von dem Spiel, dürfen wir von vorne anfangen. 

Bringen wir andere um, damit sie uns nicht mehr im Weg stehen, dürfen sie ebenfalls von vorne anfangen.

Neues Leben, neue Spielrunde im "Mensch ärgere dich nicht"-Spiel, Monopoli-Spiel, Theater-Spiel...

Neue Spielfigur = neuer Körper,

neue Mannschaft = neue Familie,

neue Spielfarbe = neue Hautfarbe, Rasse, Volk

neue Rolle = neue Identifikation mit einer bestimmten Person

anderes Spielbrett = neue Bühne, neues Land

neue Spielregeln = neue Gesetze usw. usf.

Doch etwas bleibt immer gleich.

 

Die Frage: Wozu? Was soll das Ganze?

Worum geht es in dem Spiel? Wer bin ich wirklich?

 

Bin ich diese kleine, unfreie, von Spielregeln geknechtete, wie im Hamsterrad laufende Spielfigur,

diese/r Schauspieler/in, Tag für Tag brav die vorgegebene und antrainierte Rolle spielend?

Nein. Das ist wohl jedem klar.

Nur wie befreie ich von meinen alten Programmierungen?

 

Es ist wie bei dem Computern. Wir können uns einen komplett neuen, leistungsfähigeren Computer organisieren.

Das wäre vergleichbar damit, den alten Körper zu entsorgen, zu recyceln und sich in einem neuen Körper zu reinkarnieren.

Oder man löscht seine Festplatte von den ganzen Illusions-Programmen und Ego-Shooter Spielen.

 

Leerer Bildschirm, weißes Blatt Papier.

Du brauchst nur erkennen, dass du weder dein Körper (der Computer, die Hardware) noch die Person

(die raufgespielte Software, die Programme) bist. Du bist der Schöpfer, der freie Geist, der sich das alles ausgedacht hat.

 

Bei manchen vollgeladenen Computern kann es zu einem unfreiwilligen Systemabsturz kommen.

Da kann es schon passieren, dass der Computer zur Reparatur muss und sich in einer Psychiatrie wiederfindet.

Oder man provoziert den Systemabsturz vorsätzlich, wie z.b. mit Corona, um der ganzen Entwicklung

und Transformation auf die Sprünge zu helfen. Ordentlich rütteln an den alten Sicherheiten,

Angst schüren und Druck aufbauen, dann gibt es vielleicht eher die Chance,

dass die Mitspieler sich als Schöpfer erkennen und sich und das Spiel neu erfinden.

 

Denn was kann man sonst noch mit Computer bzw. Körpern tun als Spielen?

Ein Spiel wird es wohl bleiben. Die Frage ist nur welches.

Eine x-te Fassung des alten Trennungsspiels ist evolutionstechnisch nicht vorgesehen.

Warum? Weil wir dann die schöne Erde vernichten würden.

Wir brauchen bewusste Spieler, die weder sich und ihre Körper, noch ihre Mitwelt zerstören. 

 

Diese Säuberung unserer alten Computer-Programme geschieht jetzt.

Individuell und kollektiv brechen die alten Systeme zusammen, die uns sagten, wer wir sind und wie wir uns zu verhalten haben.

Wir wachen auf und erkennen die verschiedenen Ebenen auf denen wir agieren als Schöpfer, Mensch, Person/Spielfigur.

Wir hören damit auf, uns mit einem alten, langweiligen Trennungsspiel zu identifizieren. 

Wir nehmen die Löschung unserer ausgedienten Softwareprogramme selber vor,

damit wir wieder aus dem reinen Potential heraus agieren können.

Wir schöpfen aus dem unendlichen Potential unbegrenzter Möglichkeiten.

 

 

 

Hier ein praktisches Beispiel aus dem Alltag,

bei dem du üben kannst dein altes Trennungsprogramm zu löschen.

 

Ein Mensch aus deinem Leben, der dir viel bedeutet, macht eine verletzende, unfaire Bemerkung,

die dich so richtig aus der Bahn wirft. Du flippst aus und reagierst sehr wütend.

Wieso? Warum bleibst du nicht entspannt, sondern regst dich über die Worte deines Gegenübers auf?

Ich habe mal bei mir geforscht warum das so ist. Vielleicht ist es bei dir auch so.

 

Ich erkenne, wenn ich wütend werde, dann bin ich gar nicht auf den anderen wütend, sondern immer auf mich.

Genauer gesagt bin ich wütend darüber, dass mein Ego, mein Ich-Spieler, auf die Provokation meines Gegenübers

hereingefallen ist und seine Unterstellung, Anklage, Kritik, etc. ernst genommen hat.

Ich bin wütend, dass mein Ego sich persönlich angegriffen oder beschuldigt fühlt.

 

Der Wunsch in mir, dass mein Gegenüber verschwindet oder stirbt, damit er/sie mich nie wieder verletzen kann,

ist eigentlich der Wunsch, dass mein Ego stirbt, damit ich nie wieder irgendetwas persönlich nehme und mich verletzt fühle.

Ich will nie wieder auf die Illusion des "Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel's" hereinfallen. 

Ich will nie wieder den Schmerz, die Wut, die Verzweiflung, die Trauer, die Ohnmacht, die Empörung und den Hass spüren.

Also was kann ich tun?

 

Mir vergeben!

Mir gegeben, dass ich wieder auf das alte Trennungsspiel hereingefallen bin

und meine Gedanken, die Gedanken des Gegenübers ernst genommen haben. 

 

Wieso ist es wieder passiert, dass ich mich als Spieler identifiziert und etwas persönlich genommen habe?

 

Wer etwas persönlich nehmen kann, muss eine Person sein. 

Diese Person identifiziert sich mit bestimmten Ansichten.

Sie hat ihre persönliche Sichtweise und verteidigt sie als Wahrheit.

Als bewusster Mensch kann ich hingegen unterscheiden

zwischen der Spielfigur, der Rolle, die ich spiele

und meiner wahren Essenz als Schöpfer.

Als freier Mensch brauche ich nichts persönlich nehmen, weil ich mit allem in Liebe verbunden und eins bin.

Ich bin keine Person, ich habe eine Person / eine Persönlichkeit.

 

Doch solange ich mich mit einem persönlichen Ich-Gebilde identifiziere, also einem gedanklichen Konstrukt darüber,

wer oder was ich bin, wie ich denken, fühlen, handeln sollte, bin ich gefangen in meiner Rolle als Spielfigur oder Person.

Anders ausgedrückt habe ich die Unterscheidungskraft verloren zwischen dem reinen ICH BIN

(das was ist / alles und nichts und weder noch) und dem persönlichen ICH BIN (dies und das).

 

Die Person wird eine angesehene Persönlichkeit im Theaterspiel und glaubt so fest an ihre Identität,

dass sie sich mit ihren Charaktereigenschaften, Macken, Ängsten und Vorurteilen und anderen persönlichen Programmierungen identifiziert. Sogar mit dem Zellhaufen, dem Fahrzeug, dem Wundertempel wird sich identifiziert

und man sagt: Das ist mein Körper. Ich bin alt und faltig, dick, hässlich und krank.

Oder: Ich bin schön, sportlich und kraftvoll. 

Doch ist das wahr? Nein.

 

1. Ich bin nicht mein Körper. Ich habe einen Körper.

Der wurde mir als Fahr-zeug bzw. Erfahrungs-tempel zur Verfügung gestellt.

Der läuft fast vollautomatisch. Ich muss mich nicht mal um Atmung, Verdauung, Stoffwechsel, Immunabwehr kümmern.

Nur ab und zu tanken und nachts abstellen, damit ich mal aussteigen und "nach Hause" gehen kann.

 

2. Ich bin nicht meine Rolle. Ich bin nicht Lehrerin, Mutter, Königin, Sklavin, Elfe...

Ich habe gelehrt, betreut, gewiegt, geküsst, befohlen, gehorcht, gelitten und gequält, gelauscht und erspäht...  

Und ich werde weiterhin meine Erfahrungen machen, ohne sie kategorisieren zu müssen.

 

Wer oder was bleibt übrig, wenn alles wegfällt, womit sich ein freier Schöpfer im Lebensspiel identifiziert hat?

Was passiert mit meinem Ich, wenn ich nichts mehr persönlich nehme,

weder meine Gedanken noch deine, seine, ihre und unsere Gedanken?

 

FREIHEIT. Abstand zum Spiel. 

 

Nur mit Abstand und ohne identifiziert zu sein mit einer Rolle, kann ich als Schöpfer ein wirklich neues Spiel kreieren.

Ein Spiel, das mir wirklich gefällt und Freude bringt.

 

Was wollen wir kreieren ohne unsere Trennungsprogramme und Illusions-Algorithmen?

Scheib mir von dir und wie du deine alten Programme löschst.

Für Aufstellungsabende gibt es zur zeit keine Termine

bei Interesse kannst du gerne ein Seminar organisieren


 

 

 

Für alle Veranstaltungen bitte mitbringen:

  • warme Socken und gemütliche Kleidung, in der du dich frei bewegen kannst.
  • eine gewaltfreie Speise oder Getränk für das gemeinsame Buffet

 Infos und Anmeldung bei Tine

Telefon: 0049-(0)176 99546266

Email: zentrum-des-seins@gmx.de

                                            

warum biete ich diese Abende an?

Weil wir, du und ich, die Veränderung sind, die wir in der Welt sehen wollen.

Weil wir zusammen ein starkes Kraftfeld der Liebe erzeugen können, das einen Unterschied macht

in der kollektiven Matrix der Menschen und jeder individuellen Matrix.

Diese Bewusstseinsabende wirken nicht nur heilend auf uns Menschen,

sondern wir finden uns zusammen, weil wir spüren, dass es hier um die Heilung

von Mutter Erde und allen Lebensformen geht.

Wir sind verbunden mit Allem und wie wir denken, fühlen, handeln

hat machtvolle Auswirkungen auf das Ganze.

Deshalb braucht es mehr und mehr Bewusstsein und Freiheit

von den Jahrhunderte alten Schmerz- und Angst-Programmen, die uns gefangen halten,

damit wir das Rad der Zerstörung anhalten und eine Welt in uns und um uns herum gestalten,

die voller Freude, Liebe, Vertrauen, Mitgefühl und Frieden ist.

Wir dürfen Tag für Tag mehr den Nebel-Schleier lüften und die ganze Trennungsillusion durchschauen.

Die Aufstellungs-Abende dienen dem Erwachen, der Befreiung und Selbstermächtigung.

 

Ich freue mich auf kraftvolle, achtsame und sensible Treffen

in einem geschützten Raum, wo sich alles zeigen darf was ist.

Lasst uns sehen, was gesehen werden möchte,

hören, was gehört und erhört werden möchte,

fühlen was gefühlt werden möchte

und begreifen was liebevoll gehalten und erlöst werden will.

 

"Gnothi seauton!" (altgriechische Inschrift am Apollotempel von Delphie)

Erkenne dich selbst!

 

 

 

 

 

Hier geht es zur Anmeldung: